RegionaleSpendenpartner SuperBanner 728x90

Die Pandemiepause hat ihm keinen Abbruch getan: VfB-Kraftdreikämpfer Jörg Kasparek holte sich bei den Deutschen Meisterschaften in Greifswald in seiner Altersklasse der 50- bis 59-Jährigen nicht nur den Titel, sondern brach auch zwei Rekorde.

Intensives Training im Homeoffice und sogar im Urlaub in Bayern – anders wäre ein solcher Kraftakt nicht möglich gewesen. Auch auf seine Ernährung hatte er geachtet. 

Kasparek stemmte bei der ersten Disziplin, der Kniebeuge, 190 Kilogramm. Beim Bankdrücken waren 140 Kilogramm kein Problem, beim Kreuzheben kam er auf 250,5 kg – neuer deutschen Rekord! Die NRW-Bestmarke (240) hatte er bereits im zweiten Versuch mit 242,5 kg übertroffen. 

Mit seiner Gesamtleistung landete Jörg Kasparek auf dem zweiten Platz aller Gewichtsklassen seiner AK.

Für die starken Männer und Frauen des VfB Hüls endete das Wettkampf-Jahr nach einem erneut harten Vorbereitungsprogramm standesgemäß: mit tollen Erfolgen im NRW-Cup. Auf Grund der hohen Beteiligung wurde der Kraftdreikampf zu einem Spektakel noch nie da gewesener Größe mit Athleten auch aus anderen Bundesländern, so dass der anstrengende Wettbewerb in Essen in den verschiedenen Klassen über drei Tage ging.

Die VfB-Mannschaft heimste wieder zahlreihe erste und zweite Plätze ein. Besonders stolz war Trainer Jörg Kasparek auf Timo Gröning und Stephan Berger, die gleich bei ihrem ersten vollständigen Kraftdreikampf ganz oben auf dem Siegertreppchen standen.

Die VfB-Resultate auf einen Blick: 

Jörg Kasparek: Altersklasse II bis 105kg - Kniebeuge 207,5kg, Bankdrücken 150kg, Kreuzheben 240kg - 1. Platz, Relativsieger der AK II

Krystian Jusczyk: AK II bis 105kg - Beuge 190kg, Bank 130kg, Kreuz 225kg - 2. 

Nicolai Rakowski: Junior bis 83kg - Beuge 225kg, Bank 125kg, Kreuz 235kg - 2. Platz

Stephan Berger: Junior bis 105kg - Beuge 250kg, Bank 135kg, Kreuz 310kg (inoffizieller Landesrekord) 1. Platz

Timo Gröning: Aktiver bis 93kg - Beuge 210kg, Bank 145kg, Kreuz 265kg - 1. Platz

Marion Zeschau: AK I bis 63kg - Beuge 85kg, Bank 52,5kg, Kreuz 110kg - 1. Platz, Relativsiegerin der AK I weiblich. 

Im Erfolg vereint: die Athleten und die unterstützenden Vereinsmitglieder des VfB. 1. Reihe: Birgit Kasparek, Anna Haber, Marion Zeschau und Jörg Kasparek; 2. Reihe: Timo Gröning, Stephan Berger, Krystian Jusczyk, Florian Soßna und Nicolai Rakowski. Nicht auf dem Foto sind Sven Buss, Fabian Gaebel und Thomas Schmedes.

Die Drücker des VfB Hüls bleiben eine sichere Bank. Zur Jahrespremiere, dem Dortmund-Cup, sammelten die Athletinnen und Athleten in ihren Klassen wieder Kilos und Medaillen. Erfreut war Trainer Jörg Kasparek vor allem über die Leistungen zweier Neulinge im Team, die gleich aufs Treppchen kamen.

Anna-Marie Habermann startete in der Gewichtsklasse bis 63 kg bei den Juniorinnen und Sven Buss über 120 kg bei den Aktiven. Beide hatten eine wochenlange harte Vorbereitung in Kauf genommen und waren auf den Punkt topfit.

anna 65

Anna drückte 57,5 kg im ersten und 62,5 im zweiten Versuch. Im dritten schaffte sie 65 kg und damit ihre persönliche Bestleistung. Das wurde mit dem ersten Platz in ihrer Klasse belohnt. „Sie zeigte eine klasse Leistung und hat bewiesen, dass auch Frauen in diesem Sport ordentlich vertreten sind“, kommentierte Kasparek, der auf weiteren weiblichen VfB-Nachwuchs hofft.

Sven Siegerehrung

Sven 135

Sven drückte zunächst 125, dann 135 kg. Beide gültig. Nun wurde es noch einmal sehr spannend, da der Wettstreit um den dritten Platz entbrannt war. „Wir legten 137,5 kg auf, um seinen Gegner zu reizen“, berichtet der VfB-Trainer. „Der versuchte sich immer noch an den 135 kg von Sven, die er allerdings nicht mehr schaffte.“ So war es letztlich egal, dass Sven die 137,5 kg zwar noch drückte, sie aber dennoch durch einen technischen Fehler nicht mehr gültig bekam. „In einem spannenden Wettkampf hat auch er Nervenstärke bewiesen“, so Kasparek. „Beide haben uns toll vertreten. Ich freue mich wieder sehr für unsere Abteilung.“

Bei der Landesmeisterschaft im Bankdrücken in Essen waren die Kraftdreikämpfer des VfB Hüls, die in mehreren Startergruppen verteilt an die Hantel gingen, wieder sehr erfolgreich. Erfreulich für die Abteilung ist es ebenfalls, dass eine Frau aktiv dabei war, nämlich Marion Zeschau, Altersklasse (AK) 1 bis 63 Kilogramm. Die VfB-Athletin, in diesem Jahr bereits Landesmeisterin im Kreuzheben, kletterte mit gedrückten 55 Kilogramm erneut aufs oberste Treppchen.

Drei „alte Hasen“ und ein Neuling vervollständigten das VfB-Quintett, das zwei weitere Siege feierte sowie einen zweiten und einen vierten Platz belegte. Krystian Juczyk, AK 2 bis 105 kg, gewann mit gedrückten 125, Jörg Kasparek, AK 2 bis 93 kg, mit 145 Kilogramm. Werner Pasternak, AK 4 bis 83 kg, wurde mit 105 kg Zweiter, Timo Gröning (Foto unten), Aktiver bis 93 kg, Vierter (135 kg).

timo wettkampf

Der nächste Wettkampf, der NRW-Cup, wird am 30. November wieder in Essen ausgetragen – ein reiner und harter Powerlifting-Wettbewerb. „Wir werden erneut mit mehreren Athleten vertreten sein“, verspricht Kasparek. Die Vorbereitung hat bereits begonnen.

„Interessierte Powerlifter, die gerne hart und zielstrebig trainieren wollen und so die Abteilung auf Wettkämpfen vertreten wollen, sind bei uns gerne gesehen“, wirbt Jörg Kasparek. „Ein Fitnessstudioersatz sind wir allerdings nicht.“

Auf dem Gruppenfoto sind alle Athleten zu sehen und weitere Vereinsmitglieder.