Als Trainer Werner Platzer seinen Stürmer André Töppler nach 78 Spielminuten vom Platz nahm, da wurde der Torjäger mit stehenden Ovationen bedacht. Kein Wunder: Mit vier Treffern, darunter ein lupenreiner Hattrick, hatte Töppler großen Anteil am 7:0 (5:0)-Sieg des VfB Hüls über den Tabellenletzten Westfalia Gelsenkirchen.

Nach gefühlten 100 Minuten lag der VfB-Tross sich in den Armen. Gegen stark aufspielende Gäste vom SV GE-Hessler verschenkte der VfB erst eine frühe 2:0-Führung, ehe André Töppler Mitte der zweiten Hälfte den entscheidenen Treffer in den Maschen wuchtete.

Keine Tore sind zwischen der SG Suderwich und dem VfB Hüls gefallen. Gemessen an den Reaktionen nach dem Schlusspfiff können die Hausherren besser damit leben als die Gäste. Fest steht, dass das Remis die Kräfteverhältnisse zwischen beiden Mannschaften widerspiegelt.