RegionaleSpendenpartner SuperBanner 728x90

Ein Verein und viele Hockeyfreunde feiern ihr „blaues Wunder“: Am Samstag ist der neue – blaue – Kunstrasenrasenplatz des VfB Hüls offiziell eröffnet worden. Alle Festredner stimmten bei der Feierstunde am Spielfeldrand in der Erkenntnis überein, dass sich Einsatz und Ausdauer ausgezahlt haben.

 

Seit 2012 hatte die Abteilung auf diesen Tag hingearbeitet und etliche Rückschläge hinnehmen müssen. „Euphorie und Niedergeschlagenheit haben sich abgewechselt“, gestand Vorsitzender Carsten Plänker, der neben dem früheren Hauptgeschäftsführer des VfB Hüls, Friedhelm Zachau, und dem Projektkoordinator Gunther Deinl als Vater der neuen Anlage gilt.

Für den Gesamtverein beglückwünschte Präsident Dieter Peters die Hockeysportler und lobte „Eigeninitiative, Eigenarbeit und persönliches Engagement“. André Mölleken, der die Stadt Marl mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Petra Kläsener vertrat, gratulierte im Namen des StadtSportVerbandes. Michael Timm, Präsident des Westdeutschen Hockey-Verbandes, hob hervor, dass durch den modernen Platz die Zukunft des VfB gesichert sei.

Die enge Partnerschaft zwischen Sport und Chemiepark würdigte Jörg Harren, Standortleiter Marl von Evonik Industries. Die Kooperation mit dem Werk war eine Voraussetzung dafür, dass der Neubau durch das Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ gefördert wurde. Der blaue Kunstrasen wertet den Evonik-Sportpark weiter auf.