Fans

Hier auf den Seiten findet Ihr alles zu unseren VfB-Fans, sowie unseren Fanshop, den Hinweis auf unser VfB-Forum und tolle Bilder unserer tollen Fans. Wir wünschen Euch viel Spaß.

Solche Fanfotos sehen wir am Badeweiher gerne Die Zeiten sind lange vorbei, als im Amateurfußball bei den normalen Vereinen noch mindestens 500 bis 1000 Zuschauer Spieltag für Spieltag in die Stadien kamen. Auch wir am Badeweiher haben diese, leider negative Entwicklung, mitgemacht. Nachdem in den letzten Jahren es ab und an mal Versuche gab, Fanclubs zu gründen, diese aber immer leider nach kurzer Zeit gescheitert sind, sind wir nun froh, mit den "Marler Chemiekeulen" einen offiziellen VfB-Fanclub zu haben.

Der Verein unterstützt den Fanclub, wo es nur geht. Dafür unterstützt uns der Fanclub auch überall. Manchmal mit vielen Leuten, manchmal aber auch nur mit 2-3 Mann. Dies wissen wir aber zu schätzen, schließlich machen es die Termine der Spieltage in der Regionalliga vielen oft nicht einfach. Dem VfB 48/64 Hüls liegt daher viel daran, dass die Mitgliederzahl in unserem Fanclub schnell wieder steigen wird. Wer die "Chemiekeulen" kennt, weiß, dass die Leute dort nicht Wert auf Dauergesänge und weitere neue Dinge der heutigen Fankultur legen. Laute Anfeuerungsrufe, wenn die Mannschaft sie braucht stehen genauso im Vordergrund, wie das ständige Aufhängen der Fanclubzaunfahne und das fachsimpeln mit anderen VfB-Fans. Dazu bieten die Jungs und Mädels oft Mitfahrgelegenheiten zu den Auswärtsspielen an. Ein echter oldschool Fanclub, wo sich jeder wohlfühlen dürfte.

Wir wissen, dass wir beim VfB nicht viele Fans haben, aber wir haben besonders treue Fans. Bei normalen Auswärtsspielen haben wir immer mindestens zwischen 20 und 50 Fans mit dabei. Bei Spielen mit einer enormen hohen sportlichen Wichtigkeit waren es in den letzten Jahren auch schon desöfteren zwischen 150 und 400 Fans, welche die weiten Anreisen nicht gescheut haben.

Die Freunde aus Hamm sind immer gerne gesehen Dazu setzt der VfB 48/64 Hüls, mittlerweile gemeinsam mit den "Chemiekeulen" und den Alten-Herren II, dann auch immer einen oder mehrere Fanbusse ein. Wir wissen, wann wir auf unsere Fans zählen müssen und können. Bei den (normalen) Heimspielen dürfte die Anzahl unseres treuen Stammpublikums bei etwa 250 liegen. Umso erfreuter sind wir momentan über die aktuellen Zuschauerzahlen in der Regionalliga, was nicht nur an den entsprechenden Gästevereinen lag.

Seit einigen Jahren besteht von einigen VfB-Fans eine enge Freundschaft zu Fans der Hammer Spielvereinigung. Man besucht sich, so oft wie es geht. Die Fans aus Hamm waren schon oft bei wichtigen VfB-Spielen anwesend und unterstützten gemeinsam mit unseren Fans das Team. Da durfte und sollte natürlich nie die Fahne der Hammer fehlen. Es gab auch schon den einen oder anderen Gegenbesuch der VfB-Fans und das wird es auch in Zukunft weiter geben. Eine schöne und lobenswerte Sache in der heutigen Zeit.

Unsere VfB-Fans aus Bonn haben auch eine eigene ZaunfahneGanz besonders Stolz ist man beim VfB 48/64 Hüls auf seine Fans aus der weiten Ferne. So reisen zu vielen Heim- und Auswärtsspielen Daniel und Susann aus Bonn an, um den VfB zu unterstützen. Daniel war jahrelang Stammbesucher am Badeweiher, bevor es ihn beruflich und der Liebe wegen nach Bonn zog. Aber das tat seiner Liebe zum VfB keinen Abbruch. Mittlerweile haben die beiden auch eine eigene Zaunfahne. Wenn die bei den Spielen hängt, fühlt man den Stolz darauf auf allen Seiten. VfB-Pressesprecher und Fanbetreuer Stefan Berger brachte es mal auf den Punkt: "Aus der Blumen- oder Bereitschaftssiedlung bekomme viele ihren Allerwertesten nicht an den Badeweiher, aber die beiden kommen extra aus Bonn zu fast jedem Spiel. Beispielhaft." Ein weiterer treuer VfB-Fan kommt aus Berlin. Klaus Thielen zog es ebenfalls vor vielen Jahren beruflich in die Hauptstadt. Dort fiebert er Spieltag für Spieltag vor dem Liveticker mit. Wenn er es gar nicht mehr aushält, kommt er auch mal ganz spontan zu den Spielen. So reiste er letzte Saison in der heißen Phase extra nach Bielefeld, um das Spiel des VfB beim TuS Dornberg zu sehen. Das entging natürlich niemanden. VfB-Boss Horst Darmstädter sorgte für eine Freikarte und die "Chemiekeulen" nach dem Spiel dafür, dass Klaus pünktlich am Hauptbahnhof Bielefeld seinen Zug zurück nach Berlin bekam. Wen wundert es, aufgrund der Entfernung, dass Klaus gerne seine Zeit im VfB-Forum verbringt, um sich dort alles berichten zu lassen und dort viele Gespräche mit anderen VfB-Fans führt. Wir sind stolz auf Euch.

Wer sich mal die Internetseite der "Marler Chemiekeulen" ansehen möchte oder den Kontakt sucht, der findet diese Seite >>>HIER<<<

Wer sonstige Informationen braucht, Fragen zu den VfB-Fans oder Anregungen hat, kann sich unter kontakt[@]vfb-huels.de an den Fanbetreuer Stefan Berger wenden.