Am Sonntag gibt es im Keller der Landesliga einen richtigen Kracher: Die heimische SG Borken empfängt unser Team vom Badeweiher. Doch dachte man nach der 2:6-Pleite im Hinspiel noch, die Borkener werden ganz oben mitmischen, haben sich die Zeiten beim morgigen Gegner geändert - mit 21 Punkte liegen die Münsterländer nur sechs Punkte vor dem VfB. Ein Sieg der Schlebach-Elf in der Netgo-Arena, und die SG Borken wäre mit in der Verlosung. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

Es half dem Hülser Trainer Christoph Schlebach herzlich wenig, dass sein Sendener Kollege, der ehemalige VfB-Spieler André Bertelsbeck (2004-06), nach dem 0:4 sagte, seine Mannschaft habe in der ersten Hälfte zu viel zugelassen und Torhüter Johannes Brückner sei der beste Spieler seines Teams gewesen. Bertelsbeck nämlich nahm drei Punkte mit nach Hause, die  Schlebach und der VfB dringend benötigt hätten.

Samstagabend, 19 Uhr, die Sporthalle in der Rosa-Park-Gesamtschule gleicht einem Hexenkessel! Der Gastgeber und Außenseiter DJK SpVgg. Herten führt 3:0 gegen den Landesligisten VfB Hüls. Die Uhr läuft runter, irgendwann eine Sirene - darauf folgt Jubel in der ganzen Halle. Die erste Überraschung ist perfekt, Herten gewinnt. Der weibliche Tribünentrainer, der die zehn Minuten lauthals zur Freunde des gesamten Block C auf der Tribüne kommentierte, wird mit Glücksgefühlen überschüttet. Nein, es scheint nicht der Abend des VfB zu werden...