Erfreuliche Ergebnisse gab es am Wochenende im Jugendbereich: Die U17 gewann im Dortmunder Süden beim FC Brünninghausen, unsere U13 maschiert weiter durch die Liga. Jugend kompakt blickt zurück.

 

Zuletzt war die Ladehemmung bei vielen Chancen das Problem bei der U17 des VfB Hüls. In der wichtigen Partie beim FC Brünninghausen II war das aber anders. Für ihr gutes Spiel belohnten sich die Hülser mit einem ungefährdeten 4:1 (1:1)-Sieg.

Der VfB startete gut. Noch keine 60 Sekunden waren gespielt, als Justen Andjelkovic einen Angriff zur 1:0- Führung abschloss. Die Gastgeber fanden zu Beginn kaum statt, aber nach 20 Minuten befreiten sie sich etwas. Für ihren Ausgleich brauchten sie trotzdem Glück, denn nur Schiedsrichter Niklas Berlinghoff hatte ein Foulspiel des VfB gesehen (24.). „Ich weiß nicht, was er da gepfiffen hat“, sagte VfBTrainer Dirk Hilbrich. Nesta Renka verwandelte den Strafstoß.

Aber das warf die Hülser nicht um. Salih Arabaci brachte den VfB wieder nach vorne (41.). Nachdem ein Brünninghauser aufgrund einer Notbremse gegen Andjelkovic die Rote Karte gesehen hatte (62.), schraubten der Gefoulte (64.) und Arabaci (75.) das Ergebnis in die Höhe. Der VfB hat ein Polster von fünf Punkten auf die Abstiegsränge.

U13 dominiert weiter die Liga

Die ersten Rückrundenspiele sind absolviert, und die U13 des VfB Hüls macht da weiter, wo sie in der Hinrunde aufgehört hat: Kantersiege unter anderem gegen TuS 05 Sinsen, JSG ETuS Haltern, FC 96 Recklinghausen und JSG SV Dorsten-Hardt bei einem Torverhältnis von 41:0. „Die Jungs geben trotz ihrer Überlegenheit immer Vollgas, sie spielen wirklich super und machen vieles richtig, dennoch ist die Chancenverwertung noch verbesserungswürdig," zeigt sich Trainer Elvir Saracevic nicht hundertprozent zufrieden.