Rund um die Erste

Christoph Schlebach geht mit einem Erfolg. Die Bezirksligaspieler des VfB Hüls erfüllten ihre Pflichtaufgabe bei der SG Suderwich beim 3:0 (1:0)-Sieg zur vollsten Zufriedenheit des scheidenden Trainers.

Der VfB Hüls und sein scheidender Trainer schlagen dessen Heimatverein VfB Kirchhellen zum Rückrundenauftakt mit 3:1 (2:0) - Marvin Wloch trifft in der Nachspielzeit. 

Mehr als eine Stunde in Unterzahl – der VfB Hüls unterliegt dem Tabellendritten Vestia Disteln am Badeweiher mit 1:3. Unter dem Strich geht der Erfolg der Gäste allerdings in Ordnung. Durch die Niederlage ruscht das Team von der Paul-Baumann-Straße auf den zehnten Tabellenplatz.

Zum Jahresende gehen der VfB Hüls und Trainer Christoph Schlebach getrennte Wege. Der 51-jährige Übungsleiter bat aus persönlichen Gründen um eine vorzeitige Vertragsauflösung, dem der Vorstand am Mittwoch entsprach.

Die UHUs - die unter Hundertjährigen - des VfB Hüls suchen immer noch den Kick. Seit nunmehr 35 Jahren treffen sie sich zum dienstagabendlichen anderthalbstündigen Fußballtennis im Evonik Sportpark und beweisen Woche für Woche, dass sie den Ball nicht nur aufpumpen und einfetten können.

Spaß und Technik stehen im Mittelpunkt, wenn das runde Leder übers Netz fliegt. Im aktuell neunköpfigen Kader mit einigen Akteuren aus erfolgreiche(re)n Senioren-Zeiten stehen nicht weniger als drei Fußballer, die bereits die 80 überschritten haben, was man auf dem Parkett nicht erkennen kann.

Zum Jubiläumskick waren sie alle dabei: Jürgen Schedler, Friedhelm Zachau, Andre Szymanski, Volker Hilbt, Jürgen Passarge, Klaus Wahren, Georg Kotlenga, Heinz Zenke und Kurt Olejniczak (von links).