In Ihrem ersten Saisonturnier katapultierten sich die Knaben C des VfB Hüls ungeschlagen mit einem Torverhältnis von 22:0 Toren auf den ersten Platz ihrer Gruppe. Bei schönstem Wetter besiegten die Hülser den TV Werne, TV Jahn Oelde, THC Münster 2 und RHTC Rheine 2 vor heimischer Kulisse. Bei einem Gesamtkader von 14 Spielern hatte Gaby Thirring lediglich das Problem nicht mehr als 12 Spieler pro Spiel einsetzen zu dürfen. In den 4 Begegnungen kamen aber alle zu ihrem Auftritt und zum verdienten Eis danach. Bleibt zu hoffen, dass das Auftaktturnier beispielhaft für die gesamte Feldsaison sein wird und die Knaben C das erklärte Ziel des Westfalenmeisters erreichen können.

Auf dem Platz standen für den VfB Hüls: Moritz Metz, Simon Diederichs, Tom Grobecker, Florian Haake, Constantin Eggert, Konrad Christen, Lukas Geburek, Tim Steinmetz, Frederek Janowsky, Simon Enderle, Tristan Nolde, Timo Punge, Niclas Finn Witt und Florian Molwitz, der sein Tor hütete wie seinen Augapfel!

KnabenC040513

A-Knaben siegreich

Mit den neu gesponsorten Trikots der Schleupen AG ließen die A-Knaben des VFB Hüls ihren Gegnern keine Chance. Sowohl im Ersten als auch im zweitenSpiel schickten sie ihre Gegner mit einem zweistelligen Ergebnis nach Hause. Dabei trugen sich fast alle Spieler in die Torschützenliste ein. Die meisten Tore schossen der Spielführer Joshua Kruschinski mit 11 Treffern und MaximRidder mit 4 Treffern. Trainer Niklas Terhalle war mit seinen Jungs sehrzufrieden. Das erste Spiel gewannen sie gegen den TV Datteln 11 : 0 (ToreSören Hutter 2 x, Joshua Kruschinski 5 x, Maxim Ridder 4 x). Das zweiteSpiel gegen den HC Herne gewannen die Hülser 12 : 1 (Tore Joshua Kruschinski6 x, Jonas Stübbe 1 x, Luca Pfüller 3 x und Jacob Lübberdink 2 x.)

Bei der WHV-Zwischenrunde haben die Knaben B des VfB Hüls beim Heimturnier knapp die IMG 5536Qualifikation für die WHV-Endrunde verpasst. Gegen die Mannschaften aus Düsseldorf, Köln und Essen hat es leider nicht gereicht. Das erste Spiel gegen den Hellerhofer SV (Düsseldorf) wurde knapp mit 1:2 verloren, da leider das zwischenzeitliche 1:1 (Tor durch Jacob Lübberdink) nicht bis zum Schluss gehalten werden konnte. Das zweite Spiel gegen den Dünnwalder TV (Köln) hat dann der VfB Hüls mit 2:0 gewonnen. Die Tore schossen Maxim Ridder und Jacob Lübberdink. Das letzte Spiel gegen den späteren Turniersieger HC Essen 99 wurde mit 1:1 ausgeglichen gestaltet. Das Tor schoss Jacob Lübberdink. Jetzt kam es auf das letzte Spiel zwischen dem Hellerhofer SV und dem Dünnwalder TV an. Kurz vor Ende der Partie schoss der Hellerhofer SV das 1:0 und zog an Stelle von VfB Hüls in die WHV-Endrunde ein.



Es spielten: Maxim Ridder, Lars Hutter, Elia Michel, Till Podszadlik, Tim Hikl, Jannik Ostendorff, Jacob Lübberdink, Till Eckenberg, Simon Althoff

Unsere B Mädchen vom VFB Hüls spielen in dieser Feldsaison auf dem Kleinfeld. Ihr erstes Spiel gegen Eintracht Dortmund 2 gewannen sie 9:0. DieTore schossen 3 x Kira Felling, 5 x Lena von Massow und 1 x Sarah Schubert.Das 2. Spiel gegen HC Herne gewannen sie 8 : 0 (Tore 2 x Carolin Göller, 3 xKira Felling, 2 x Lena von Massow und 1 x Antonia Kuhlmann).Im 3. Spiel gegen SSC Lünen sah das Ergebnis nicht anders aus. Es gingwieder 9:0 für die Bunabärinnen aus (Tore Carolin Göller 1 x, Kira Felling 5x, Lena von Massow 1 x und Sarah Schubert 1 x). Im letzten Spiel gegen denSoester HC waren die Mädels wohl vom vielen Tore schiessen müde. Sieschafften es so gerade ein Tor zu schießen. Sogar Torfrau Jula Wiemersmusste sich mal strecken, um einen Ball abzuwehren. Spielergebnis 1 : 0gewonnen. Die Mädchen fanden es aber gar nicht langweilig so viele Tore zuschießen.

Die B Mädchen des VfB Hüls sind hochverdient Westfalenmeister geworden!

Dabei war ihnen im ersten Spiel gegen die Gastgeber und Dauerrivalinnen aus Buer die Nervosität deutlich anzumerken. Carla Jannowski und Lea Peletz, welche an der Seite der kleinen Regisseurin ein ausgezeichnetes Turneir spielte, brachten den VfB zwar schnell in Führung, die Gelsenkirchenerinnen glichen jedoch noch vor der Pause aus. Was immer Trainer Heiko Kükenshöner in selbiger den Mädchen in den Pausentee gemischt hatt, zeigte Wirkung. Wie befreit spielten die Bunabärinnen auf und zogen mit 4:2 davon (beide Tore durch Carla). Die Bueranerinnen konnten zwar mit dem Schlußpfiff noch das 4:3 erzielen, das tat der Freude auf Seiten der zahlriechen Hülser Fans jedoch keinen Abbruch.

Das zweite Spiel gegen Rheine wurde schon deutlicher dominiert. Beim 4:2 sorgten Carla (3) und C Mädchen Hanna Minkley (1) für Zählbares, wobei noch deutlich mehr drin war.

Mit Slebstvertrauen bis zum Hallendach fertigten die Mädchen dann den HC Georgsmarienhütte mit 7:0 ab, die armen Niedersachsen waren gegen die Sturmgewalt des VfB völlig überfordert. Positiv auf Seiten des Badeweiherclubs fielen diesmal Anonia Kuhlmann als Vorlagengeberinn und Lea Wiemer, die im Tor mit starken Parden für die Null sorgte, auf. Die Tore erzielten die immer präsente Carla Jannowski (5), Hanna Minkley und Lea Peletz (je 1).

Nach der dominierten Westfalen Verbandsliga steht nun das Turnier auf Verbandsebene vor der Tür, bei dem einige härtere Brocken auf die Mädels warte. Der gesammte Verein ist stolz auf diese Truppe und wünscht Glück für die höheren Aufgaben!

WM1213